KULT - Spielerische Auseinandersetzung mit kulturwissenschaftlichen Konzepten

„KULT – Das kulturanthropologische Kartenspiel“ ist ein analoges und digitales Kartenspiel, das eine lustige, leidenschaftliche und vor allem spielerische Auseinandersetzung mit kulturwissenschaftlichen Konzepten eröffnet. In begrenzter Zeit müssen kulturanthropologische Begriffe so einfach wie möglich erklärt werden, ohne dabei vorgegebene Sperrbegriffe zu nutzen. Dabei werden Kommunikationsfähigkeiten trainiert, Gemeinschaften gebildet und evtl. neue Wörter oder neue Aspekte ihrer Definitionen ausgehandelt.

Das Spiel ermöglicht kulturwissenschaftliche Konzepte spielerisch und in der Gemeinschaft anzueignen. Durch den niederschwelligen Zugang zu Begriffen bietet es sich für den didaktischen Einsatz in der Lehre an. Es ermöglicht einen unmittelbaren Zugang zu komplexen Konzepten. Insofern zeigt „KULT“, wie Wissen in intersektionalen Kontexten antiautoritär und unhierarchisch vermittelt werden kann. Die Spielkonzeption wird zu Wissen(schaft)skommunikation: Wissenschaftliche Erkenntnisse über Kultur und Gesellschaft werden nicht-wissenschaftlichen Interessierten im Zeitvertreib vermittelbar und daraus erwachsende Perspektiven unmittelbar eingeübt.

KULT wurde vom 2021 gegründeten KULA Games Kollektiv entwickelt. Als Zusammenschluss von Empirischen Kulturwissenschaftlerinnen an unterschiedlichen Universitätsstandorten entwickelt das Kollektiv kulturanthropologische Spiele und lotet dadurch zugleich Grenzen und Möglichkeiten des spielerischen Umgangs mit kulturanthropologischem Wissen aus.

Das Spiel ist aktuell an den Universitätsstandorten Freiburg, Hamburg und Jena, in der Buchhandlung Walter König im Martin Gropius Bau/Berliner Festspiele oder per Postversand erhältlich (Preis 15,- zzgl. Versandkosten). Wenn Sie unser Projekt darüber hinaus finanziell unterstützen möchten und bspw. den Preis wie im regulären Buchhandel als Unterstützungsbeitrag (24,90 Euro) zahlen können, ist das auch möglich.

Kontakt KULA Games Kollektiv: Anne Dippel (Universität Jena), Hannah Kantz (Universität Freiburg), Stephanie Schmidt (Universität Innsbruck/Hamburg)

Bestellungen über kulagames@protonmail.com