Die Freiheit winkt! Die Sorben und die Minderheitenfrage nach 1918 / Swoboda kiwa! Serbja a mjeńšinowe prašenje po 1918

Wanderausstellung des Sorbischen Instituts in Potsdam

Rufe nach Autonomie und nationaler Unabhängigkeit gewinnen unter den Sorben/Wenden ab dem 19. Jahrhundert an Einfluss. „Die Freiheit winkt!“, heißt es Anfang 1919 hoffnungsvoll, als die europäische Landkarte nach dem Ende des Ersten Weltkriegs neu geordnet wird. Die Wanderausstellung behandelt die Hochphase der sorbischen Nationalbestrebungen zwischen den Weltkriegen. Die dabei aufgeworfenen Fragen nach kollektiver Selbstbestimmung, nach Toleranz und Interessenausgleich zwischen Minderheit und Mehrheit sind bis heute aktuell.

Die Ausstellung wurde von Dr. Friedrich Pollack und Dr. Jana Piňosová, Historiker:innen am Sorbischen Institut in Bautzen, in Zusammenarbeit mit der Geschichtsagentur Culture and more aus Berlin erarbeitet. Produziert wurde sie von der Agentur Hinz & Kunst aus Braunschweig. Wissenschaftler:innen haben in rund 40 Archiven recherchiert, von Washington D.C. bis Prag. Aus dem reichen Fundus wurden zahlreiche bisher kaum bekannte Dokumente und Bilder, unter anderem aus dem Archivverbund Bautzen, dem Sorbischen Museum Bautzen und dem Sorbischen Kulturarchiv, für die Präsentation ausgewählt; darunter Flugblätter, Fotografien, Karikaturen und politische Plakate.

Die Ausstellung wurde erstmals im Frühjahr 2021 im Sorbischen Museum in Bautzen präsentiert. Die Ausstellung wandert seither durch die Lausitz, Sachsen und Brandenburg sowie Tschechien und Polen. Die 15 Ausstellungstafeln sind durchgängig zweisprachig (Deutsch, Obersorbisch) gehalten. Ergänzt werden sie durch gedruckte Guides auf Niedersorbisch, Tschechisch, Polnisch und Englisch. Nach längerer pandemiebedingter Pause ist die Ausstellung aktuell im Foyer des Landtages Brandenburg zu sehen.

Ort: Landtag Brandenburg (Foyer), Am Alten Markt 1, 14467 Potsdam

Öffnungszeiten: Mo-Fr 8.00-18.00 Uhr, an gesetzl. Feiertagen geschlossen

Laufzeit: 11. Januar – 9. März 2023

Weitere Informationen unter https://www.serbski-institut.de/ausstellungen/wanderausstellung-die-freiheit-winkt/

Das Projekt wurde gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, die Sächsische Staatsregierung, den Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds/Česko-německý fond budoucnosti sowie die Stiftung für das sorbische Volk, die jährlich auf der Grundlage der beschlossenen Haushalte des Deutschen Bundestages, des Landtages Brandenburg und des Sächsischen Landtages Zuwendungen aus Steuermitteln erhält.